Das Projekt Wer wir sind Spielregeln Hilfe Impressum
 
Gentech-Erbsen lösten bei Mäusen Entzündungen aus


Argumentationskarte
Gentech-Erbsen lösten bei Mäusen Entzündungen aus
These: Australische Wissenschafter brachen ein mehrjähriges Projekt mit transgenen Erbsen ab, weil die gentechnisch veränderten Erbsen allergische Reaktionen — darunter auch Lungenschäden — bei Mäusen hervorriefen. Schuld an der Immunreaktion ist wahrscheinlich ein Protein, das trotz gleicher genetischer Basis bei der Gen-Ursprungspflanze Bohne und beim Zielorganismus Erbse in unterschiedlichen Formen auftritt.

Rolle 1
Pro:
Man sollte sowas nicht mit dem Menschen machen, weil sonst wohl 100.000de betroffen wären, wenn es beim Menschen ausbricht.
Contra:


Rolle 2
Pro:
Man kann halt nicht sachen der Natur nachmachen!
Contra:


Rolle 3
Pro:
Genfood sollte wegen solchen sachen verboten werden.
Contra:


Rolle 4
Pro:
Sowas passiert nunmal wenn man es nicht richtig macht.
Contra:
Aber man sollte deswegen das Projekt aufgeben!


Rolle 5
Pro:
Contra:


Rolle 6
Pro:
Vielleicht sollte man einfach nur die erbsen weiter entwickeln bis das Problem gelöst ist.
Contra:
Das hat garnichts zu heissen, Mäuse sind den Menschen ja nicht so änlich also weiss man nicht ob es den Menschen schadet.


Rolle 7
Pro:
Ja man sollte das dann verbieten, den wenn es bei Mäusen schlecht wirkt, sollte man das risiko nicht eingehen und Menschen gefähreden.
Contra:
Es muss ja nicht heissen das es bei uns Menschen genau so ist.







Ältere Versionen dieses Artikels einsehen

Druckversion
Als E-Mail verschicken

Kommentare


 Zurück zur Übersicht
Benutzername
Kennwort
Liste aller Teilnehmer
Info zum Artikel
Von: Robin
02.02.2006 | 14:31
Artikel-Nr.: 1267
Aufrufe: 97

Bewertungen insgesamt: 24

Kommentare: 0