Das Projekt Wer wir sind Spielregeln Hilfe Impressum
 
hilfe für die dritte welt


Argumentationskarte
hilfe für die dritte welt
These: Nahrungsmittelknappheit ist in erster Linie ein Verteilungsproblem und kein Mengen- oder Technologieproblem. Derzeit geht fast die Hälfte der potenziellen pflanzlichen Nahrungsmittel als Futter in die Viehzucht. Gentechnisch veränderte Pflanzen und Tiere unterliegen dem Patentrecht. In ihre Entwicklung und Zulassung müssen die Produktionsfirmen erhebliche Summen investieren. Die Folge: Das so entstandene Saatgut und die Produkte einer gentechnischen Nahrungsmittelproduktion kosten mehr und sind deshalb in der so genannten Dritten Welt nur noch für Devisenbesitzer erschwinglich. Die Bauern würden in nahezu vollständige Abhängigkeit von den Saatgutlieferanten geraten.


Rolle 1
Pro:
na das ist doch mal n ganz toller plan, dann können wir hier in europa auch noch zusätliches geld einbringen mit den lebensmitteln die wir sonst vernichten.
Contra:
es ist keine gute idee die 3. welt ländern,die eh schon so schlecht dastehen und unterentwickelt sind nun auch noch mit gv-essen zu versorgen. ich denke das sie dieses nicht vertragen würden, weil sie ja gar nicht an die allmähliche entwicklung der wohlstandsländer gewöhnt sind. genauso wenig würden sie meiner annahme nach chemisch bearbeitetes essen abkönnen.


Rolle 2
Pro:
also da stimme ich voll zu bei der überproduktion auf an nahrung auf der welt könnten wir die 3. welt locker mit ernähren...immerhin ist so ein großer teil der menschheit in den wohlstandsländern übergewichtig und leidet darunter! naja aber da liegt ja nicht mal das problem wir schmeißen ja fast alles einfach weil, wir es nicht selbst gebrauchen können die bauern aber den ertrag brauchen den sie erst bei einer solch großen menge verdienen. Zusätlich gibt der staat mengen von geldern aus um diese überschüsse zu beseitigen, warum nimmt man das nicht um die container zu finanzieren?
Contra:
Das Problem bei dem Überführen von nahrung ist doch, dass diese einen langen weg auf schiffen hinter sich bringen muss. das ist sehr zeit und geld aufwendig und im endeffekt kommt die nahrung dann vergammelt in der 3. welt an. Zusammengefasst: hoher aufwand= keinen sinn


Rolle 3
Pro:
ja es stimmt wohl es liegt sehr wohl daran das ein verteilungsproblem vorherrscht. daher finde ich ist das ne echt gute idee gott wird wohl nix dagegen haben
Contra:
sicherlich liegt es an der verteilungssache aber ich bleibe dennoch gegen genfood denn das ist eine gottessünde ohne wenn und aber gott hat vieles vorgesehn aber sowas nicht


Rolle 4
Pro:
ich bin dafür denn ich brauche geld und das würde es verbessern an geld zu kommen da bin ich doch gerne abhängig
Contra:
abhängig ? nein danke ich bleibe dabei udn sorge selber für den anbau und das saatgut schliesslich möchte ich nicht abhängig sein das würde mir und meinem land nur schaden denn wer kann mir versichern dass ich nicht betrogen werde?eben das kann keiner so wirklich also nein!


Rolle 5
Pro:
ja damit ließe sich viel geld machen also bin ich dafür !
Contra:
geld geld geld ich bin ja der meinung das wir nicht immer nur an das blöde geld denken sollten wir müssen den menschen dort helfen und nicht nur dran denken sondern handeln>!


Rolle 6
Pro:
das ist mal garkeine schlechte idee warum eigentlich man müsste zwar ein paar dinge in risiko nehmen aber das ziel was wir damit erreiche wäre grösser oder nicht ?
Contra:
Man kann die Nahrungsmittel aber nciht mal eben so global Umverteilen, außerdem würde sich das kaum jemand in den Industrienationen gefallen lassen. Zu dem muss man beachten, dass die Überproduktion der westlichen Nationen von ihrem Reichtum und dem Überfluss her kommt, der in der 3.Welt einfach nciht gegeben ist. Wenn man dort Nahrungsmittel durch die Gen-Technik schneller und preiswerter anbauen könnte, wäre ein großer Schritt zur Selsbthilfe getan!


Rolle 7
Pro:
Die Umverteilung ist ein politisches und soziales Problem. Denn Welthunger zu bekämpfen ist nur eine Ausrede großer Firmen Geld zu machen. es interessiert sie garnicht was in der 3.Welt los ist.
Contra:
das denke ich nicht denn ich denke die leute dort haben selber schuld denn wieso sind sie so unterentwickelt da kann doch irgendwas nicht stimmen







Ältere Versionen dieses Artikels einsehen

Druckversion
Als E-Mail verschicken

Kommentare


 Zurück zur Übersicht
Benutzername
Kennwort
Liste aller Teilnehmer
Info zum Artikel
Von: nina_hase26
31.01.2006 | 16:44
Artikel-Nr.: 1028
Aufrufe: 71

Bewertungen insgesamt: 7

Kommentare: 0