Das Projekt Wer wir sind Spielregeln Hilfe Impressum
 
Die Gentechnik kommt sowieso, aber wird auch unser Land davon profitieren?


Argumentationskarte
Die Gentechnik kommt sowieso, aber wird auch unser Land davon profitieren?
These: Wir leben in einer globalisierten Weltgemeinschaft, da ist es nicht möglich sich als Staat der Gentechnik zuverschließen. Bei dem heutigen Welthandel kommen dann die Genprodukte aus dem Ausland verbraucht würden sie hier trotzdem. Es stellt sich des halb die Frage in wieweit Deutschland die Gentechnik doch nutzen sollte um nicht an Know-how und damit Wettbewerbsfähigkeiten und Arbeitsplätzen verliert. Noch ist die Deutsche Lebensmittelindustrie und Landwirtschaft eine der Leistungsstärksten der Welt. Deutschland exportiert jährlich Nahrungsmittel im Werte von 31Mrd.€!

Rolle 1
Pro:
Dieser Gedankengang ist duraus sinnvoll. Es ist wichtig, wettbewerbsfähig zu bleiben, damit auch in Zukunft die Wirtschaft stabil bleiben kann.
Contra:


Rolle 2
Pro:
Contra:
Das Wirtschaftswachstum unseres Landes liegt natürlich auch mir am Herzen. Dennoch ist es Unverantwortlich. nur weil andere Länder mit schlechtem Beispiel vorangehen, das nachzumachen! Die Gentechnik darf nicht der einzige Weg zu Wirtschaftsstabilität sein. Die Fauna und Flora unseres Landes würde stark beeinträchtigt. Dies sollte unbedingt vermieden werden,


Rolle 3
Pro:
Contra:


Rolle 4
Pro:
Contra:


Rolle 5
Pro:
ja das ist vollkommen richtig wir können uns sowieso nicht gegen die einführung der gentechnik in der brd verwehren sie kommt so oder so. aber ich bin davon überzeugt dass wir davon eher profitieren denn genfood ist beliebter als manch so einer glaubt !
Contra:


Rolle 6
Pro:
Contra:


Rolle 7
Pro:
Contra:
egal was hier behauptet wird ich als konsument weiss das ich mir kein genfood kaufen werde und ich denke auch dass deutschland davon keineswegs gewinn machen wird eher im gegenteil es wird wahrscheinlich genau das gleiche passieren wie in der schweiz da hat das auch alles nicht geklappt







Ältere Versionen dieses Artikels einsehen

Druckversion
Als E-Mail verschicken

Kommentare


 Zurück zur Übersicht
Benutzername
Kennwort
Liste aller Teilnehmer
Info zum Artikel
Von: Prof. Dr. von Mecklenburg
03.02.2006 | 11:06
Artikel-Nr.: 1305
Aufrufe: 24

Bewertungen insgesamt: 2

Kommentare: 0