Das Projekt Wer wir sind Spielregeln Hilfe Impressum
 
Alternative zur Hungerbekämpfung


Argumentationskarte
Alternative zur Hungerbekämpfung
These: Man kann das Ernährungsproblem der 3. Welt nicht nur durch Gentechnik lösen. Ich plädiere für engagiertes Weiterdenken! Wie kann es sein, dass die Industriestaaten ihre Inovative Energie dafür verschwenden, DVD Player und Foto Handys zu entwickeln, währen andere Probleme viel gravierender sind? Logisch, ein Bauer aus Äthiopien ist nicht ein so lohnender Kunde wie ein kleiner verwöhnter Westeuropäer. Man sollte sinvolle Vorschläge, die durchaus existieren, stärker fördern, und die Hungerfrage nicht ständig mit Gentechnik beantworten um sich auf den Schranken der moralischen Diskusion auszuruhen. Ein konkretes Beispiel: Seit Jahren gibt es Pläne, wie man Meerespflanzen zur Produktion von Nahrungsmitteln nutzen kann, die gesamte Küste Afrikas ist damit voll. Das Paradoxe: Nur eine Firma (abgesehen von den zahlreiche Asia Food Firmen) nutzt dieses Prinzip bereits, und zwar zur Herstellung von syntetischem Kaviar!

Rolle 1
Pro:
Contra:


Rolle 2
Pro:
Contra:


Rolle 3
Pro:
Contra:
Gibt es nicht auch eine moralische Diskussion, ob man denMenschen inder Dritten Welt eine Technik vorenthalten darf, die eventuell eine Lösung für sie sein könnte? Welche Moral hat greenpeace, wenn sie behaupten, sie wüßten besser Bescheid: lieber hungern, als Gennfood!


Rolle 4
Pro:
Contra:


Rolle 5
Pro:
Contra:


Rolle 6
Pro:
Contra:


Rolle 7
Pro:
Contra:







Ältere Versionen dieses Artikels einsehen

Druckversion
Als E-Mail verschicken

Kommentare


 Zurück zur Übersicht
Benutzername
Kennwort
Liste aller Teilnehmer
Info zum Artikel
Von: Fabilosoph
31.01.2006 | 11:17
Artikel-Nr.: 819
Aufrufe: 27

Bewertungen insgesamt: 2

Kommentare: 0