Das Projekt Wer wir sind Spielregeln Hilfe Impressum
 
Noch kein schaden beim mensch bekannt


Argumentationskarte
Noch kein schaden beim mensch bekannt
These: Derzeit ist noch kein Fall bekannt, bei dem ein Mensch durch ein neues Gen in einem zugelassenen Lebensmittel geschädigt wurde. Und das, obwohl der Anbau gentechnisch veränderter Pflanzen weltweit im Jahr 2002 mit 58,7 Millionen Hektar mehr als die anderthalbfache Fläche Deutschlands erreicht hat. Führend sind mit großem Abstand die USA (39 Millionen Hektar). Es folgen Argentinien (13,5), Kanada (3,5) und China (2,1). Angebaut werden vor allem Soja, Mais, Raps und Baumwolle. Die Gen-Pflanzen sind zumeist gegen wichtige Schädlinge resistent oder haben ein Gen, das sie vor einem Spritzmittel schützt

Rolle 1
Pro:
Contra:


Rolle 2
Pro:
Contra:


Rolle 3
Pro:
Contra:


Rolle 4
Pro:
Contra:


Rolle 5
Pro:
Contra:


Rolle 6
Pro:
Contra:


Rolle 7
Pro:
Contra:
Es mag bei den jetzigen Produkten so sein, aber wenn auch Mäuse schon von Genfood krank werden können es die Menschen auch.







Ältere Versionen dieses Artikels einsehen

Druckversion
Als E-Mail verschicken

Kommentare


 Zurück zur Übersicht
Benutzername
Kennwort
Liste aller Teilnehmer
Info zum Artikel
Von: dennis.d
06.02.2006 | 8:57
Artikel-Nr.: 1342
Aufrufe: 20

Bewertungen insgesamt: 1

Kommentare: 0