Das Projekt Wer wir sind Spielregeln Hilfe Impressum
 
Rolle 7   
Ich weiß nicht, ob es hier Platz finden wird, aber es ist doch ein hgroßer Gedankenstoß! Neulich bin ich an einem Reformhaus vorbei gegangen und es stand ein großes Schild auf einer Theke:
"Aus Amerika: Tomaten die ewig halten!"
Da kam mir in den Sinn, wie sowas von statten geht und ich recherchierte im Internet (Gott segne das Internet!):
Und bin auf die "Anti-Sense"-Technik gestoßen.
Dort wird erklärt, wie das alles funktioniert.
Es wird ein bestimmtes Gen blockiert, welches dafür verantwortlich ist, dass die Tomate nicht matschig wird.
Ein sogennantes "Anti-Gen-Duplikat" wird daran gebaut und verhindert die Herstellung des Enzyms, das die Zellwände der Tomate abbaut. (ich hoffe ich habe es richtigwieder gegeben)
Nun, die Recherche war für mich sehr hilfreich, denn nun weiß ich, was ich esse, und was mit der Tomate angestellt wurde.Und das bringt mich auf eine Idee: Wieso klärt man die Menschen nicht auf, was sie essen und was man in der Gentechnik mit den bestimmten Lebensmittel anrichtet.
Und das würde die Menschen die Sorge doch reichlich nehmen. Klar werden die ganzen Menschen das Prinzip der hier teils erklärten "Anti-Sense"- Technik nicht ganz verstehen, aber schließlich könnte man ihnen das alles näher bringen. Unwissende nehmen fast immer Abstand von Dingen, die man nicht weiß.
Also, bitte ich euch, Wirtschafter und sonstige Leute, die damit etwas zu tun haben: Klärt uns besser auf!!!





Ältere Versionen dieses Artikels einsehen

Druckversion
Als E-Mail verschicken


 Zurück zur Übersicht
Benutzername
Kennwort
Liste aller Teilnehmer
Info zum Artikel
Von: Jule
03.02.2006 | 16:53
Artikel-Nr.: 1332
Aufrufe: 10

Bewertungen insgesamt: 2

Kommentare: 0